Springe zum Inhalt

Wie hier beschrieben hatte ich ja schon in der Vergangenheit keine gute Erfahrung mit Samsung. Aber nach ein paar Jahren der Abstinenz dachte ich, dass das neue Samsung Galaxy S7 Edge doch mal eine Anschaffung wert wäre. Ich besitze das Handy nun seit Juni 2016 und habe es mittlerweile schon einmal wegen der "Pink line of death" ausgetauscht. Dabei handelt es sich um einen Displayfehler, bei dem zuerst ein pinker vertikaler Streifen auf dem Bildschirm erscheint. Das scheint quasi ein Kontaktproblem zu sein. Der Fehler soll am Ende in einem kaputten Display ufern. Knapp 2 Monate später zeigt das Austauschgerät nun auch wieder den Streifen.

Interessanterweise zeigt mein Diensthandy - auch ein S7 Edge - mittlerweile auch den entsprechenden Streifen. Ich habe also schon 3!!! Geräte mit diesem Fehler. Ich gehe also davon aus, dass es sich dabei um einen generellen Produktionsfehler handelt. Samsung selbst scheint sich zu diesem Fehler allerdings bisher auszuschweigen. Ich hoffe dass das Handy noch bis Juni 2018 aushält und werde dann durch eine Vertragsverlängerung wohl wieder NICHT mehr zu Samsung greifen. Und das obwohl das S7 Edge sonst ein klasse Handy ist! Samsung ist leider nicht unbekannt für Design- bzw. Produktionsfehler.

Ich habe das Smartphone direkt letzte Woche Freitag zum T-Punkt für Mitarbeiter gebracht. Dort musste ich nur kurz das Problem schildern und mir wurde direkt ein Austauschgerät versprochen. Für die Zeit bis zum Austausch wurde mir ein Leihgerät gegeben und mir wurde gesagt dass es leider bis zum 04.02.2013 dauern würde.

Am Montag kam dann allerdings schon der Anruf dass ich das Austauschgerät abholen könnte. Also bin ich Dienstag hin und habe jetzt ein neues Samsung Galaxy S3. Ich hab dann direkt mit folgendem Code ermittelt ob es auch aus der betroffenen Reihe stammt:

*#12580*369#
In der untersten Zeile steht die HwRev. Wenn dort MP1.100 steht, dann stammt aus der fehlerhaften Reihe.

Zum Glück konnte ich dann am Dienstag dann den aktuellen Patch installieren und somit sollte das Problem nicht mehr auftreten.

Die Geschichte ist zum Glück gut ausgegangen, aber ich glaube beim nächsten Mal hole ich mir kein Samsung mehr.

4

Eigentlich hatte ich ja die Hoffnung, dass mit diesem Beitrag alles im Bezug auf das Samsung Galaxy S3 erledigt wäre und ich keinen Kummer mehr hätte. Aber leider scheine ich das falsch zu liegen. Gestern Abends ist das S3 einfach ausgegangen und lässt sich seitdem nicht mehr zum Starten bewegen. Es hat die ganze Nacht am Ladegerät gehangen und dabei hat nicht mal die LED geleuchtet.

So wie es aussieht hat mich der Sudden Death Bug erwischt. Die Recherche im Internet ergab, dass ich dabei nicht der einzige bin und sich die Meldungen häufen. Scheint bei sehr vielen Geräten vor zu kommen, die ein Alter zwischen 150 und 200 Tagen haben und bei der LTE-Variante kommt es gar nicht vor. Es gibt von Samsung auch schon einen Patch gegen den Fehler, aber bei mir ist wie immer bei Android der Bug vor dem Patch angekommen. Die Verteilung von OTA ist wirklich immer zum Kotzen!

Also werde ich heute direkt mal zum T-Punkt stiefeln und hoffentlich gibt es ein Austauschgerät. Ich habe nicht wieder Lust wochenlang zu warten! Nach den Erfahrungen mit den Rissen und jetzt dem Software-Bug wird mein nächstes Smartphone wohl erstmal nicht mehr von Samsung kommen 🙁

Mit dem Smartphone von HTC hatte ich nun das erste mal eine Berührung mit einem Windows Betriebssystem. Dabei sind mir einige Sachen aufgefallen die ich an dieser Stelle mal festhalten wollte. Dabei soll es darum gehen, was mir fehlt, was gut ist und was mir sonst noch so aufgefallen ist.

  • Es fehlen Apps für die ich schon auf anderen Geräten bezahle. Bestes Beispiel dafür ist Spotify. Ich nutze es sehr häufig um Unterwegs Musik zu hören und deswegen auf XBox Music umzusteigen ist nicht sehr praktisch.
  • Apps wirken unfertig (Google+)
  • Eigentlich sollten gerade am Anfang sehr viele Updates stattfinden, allerdings ist es eher still im Store
  • Die Facebook App ist unübersichtlich. Man muss Umwege in der App machen und sie stürzt häufig ab
  • Die Kalender App ist so simpel gehalten, dass es fast schon weh tut. Absolut unbrauchbar!
  • Live Tiles lassen sich nicht unterschiedlich einfärben
  • Die Infos der Live Tiles (viel Bewegung und wenig Inhalt)
  • Die Notifications funktionieren selten (Facebook Nachrichten, whatsapp etc.). Man kriegt nicht mit wenn einem geschrieben wird.
  • Die Bildschirmtastatur und die Worterkennung finde ich besser als bei Android
  • Es gibt wenig sinnvolle Apps im Store und dadurch wirkt das Handy mehr wie ein besserer Mp3-Player
  • Einstellungen können nicht sehr viel über den Startbildschirm geändert werden
  • Apps-Liste wird sehr schnell zu lang

Wie man sieht überwiegen die negativen Sachen im Moment eher. Windows Phone 8 kann sich meiner Meinung nach noch nicht mit den anderen Betriebssystemen messen. Alles wirkt einfach und noch nicht ausgereift. Schade, dass das gute HTC Smartphone dadurch doch eher abgewertet wird!

Bald muss ich das HTC wieder abgeben und nun wird es Zeit ein paar Artikel über das Telefon zu veröffentlichen. An dieser Stelle erstmal ein Vergleich zu meinem normalen Smartphone, dem Samsung Galaxy S3. Erstmal die technischen Daten zur Übersicht:

 Samsung Galaxy S3Windows Phone 8X by HTC
AkkuLi -Ion, 2.100 mAh1800 mAh
Gesprächszeit (2G)Bis zu 22,5 Std.keine Angaben
Gesprächszeit (3G)Bis zu 11,6 Std.keine Angaben
Stand -by (2G)Bis zu 830 Std.keine Angaben
Stand -by (3G)Bis zu 770 Std.keine Angaben
Maße Gehäuse (H x B x T)137 x 71 x 8,6 mm132.35 x 66.2 x 10.12 mm
Gewicht133 g130 g mit Akku
TechnologieHD Super AMOLEDSuper LCD 2 Display mit HD-720p-Aufl ösung
Bildschirmgröße12,19 cm / 4,8"4,3 (10,9 cm) Zoll
PlattformAndroid 4.0 bis 4.2 Windows Phone 8
Interner Speicher16 GB bzw. 32 GB (teilweise durch Betriebssystem belegt)Speicher gesamt: 16 GB
microSD™-SteckplatzBis zu 64 GB kompatibelNein
Auflösung Kamera8 Megapixel (3.264 x 2.448 Pixel)8-Megapixel-Kamera mit Autofokus
Frontkamera1,9 Megapixel (1.392 x 1.392)2,1-Megapixel
Prozessor1,4 GHz Quad -CoreQualcomm® S4 1.5 GHz, Dual-core

Soviel zu den technischen Daten. Wie man sieht liegt das Samsung in Sachen Auflösung, CPU und Akku vorne. Das HTC punktet dann doch mehr bei Kamera und Frontkamera.

Verarbeitung

Hier liegt das HTC klar vorne, da es viel wertiger verarbeitet ist. Das Samungs ist leider ein absoluter Plastikbomber und neigt dazu kaputt zu gehen. Von den Rissen im Gehäuse hatte ich ja schon berichtet. Beim HTC könnte auf Dauer nur stören, dass der Akku fest verbaut ist. Sollte dieser mal kaputt gehen, dann wird die Reparatur bestimmt direkt sehr teuer.

Display

Den Unterschied in der Auflösung bemerkt man direkt und die Farben wirken beim Samsung doch etwas schöner, wobei der Schwarzwert beim HTC für ein LCD Disply schon sehr gut ist. Für die Darstellung der Live Tiles reicht dies allerdings aus.

Plattform

Hier liegt das Samsung sehr weit vorne, da Windows Phone 8 immer noch nicht genug Apps bietet. Wenn ich zum Beispiel jeden Monat Geld für Spotify bezahle, dann sollte schon eine App bereit stehen. Sonst hat das Betriebssystem schon stark an Wert verloren und ich muss zu Android zurück. Schade ist, dass viele Windows Phone 7 Apps konvertiert werden könnten, aber irgendwie die Hersteller sich zu lange Zeit lassen.

Kamera

Ich habe das leider noch nicht abschließend ausgetestet, aber irgendwie kommen mir die Fotos des HTC verwaschen vor. Ich werde dazu allerdings noch einen eigenen Beitrag schreiben.

Gesamteindruck

HTC geht mit der Verarbeitung auf jeden Fall in die Richtung, allerdings bin ich vom Betriebssystem nicht wirklich überzeugt. Irgendwie fehlt es an zu vielen Stellen. Was im Detail fehlt werde ich auch noch in einem einzelnen Beitrag auflisten. Sollte Microsoft das Ganze nicht irgendwie pushen, dann sehe ich schon schwarz. Warten wir mal die nächsten Moante ab. Leider liegt somit das Galaxy mit Android weit vorne. Da können mich auch nicht die anderen Vorteile des HTCs von abbringen.

2

So, leider mit etwas Verzögerung aber hier ist mein erstes Unboxing-Video 🙂 Ich hoffe es ist nicht all zu schlimm!

Es gibt mal wieder was zu testen und diesmal habe ich es geschafft in das Projekt zum Windows Phone 8X von HTC zu kommen. Das Gerät ist heute bei mir angekommen und es wird auch ein kleines Unboxing in dem nächsten Beitrag geben

Also dann mal los... Seit dem 25.10.2012 läuft bei trnd.com ein Projekt, in dem man das neue Windows Phone 8X by HTC testen kann. Der erste Teil des Projekts bestand aus einem Theorieteil, bei dem das Handy im Projektblog genauestens vorgestellt wurde. Anschließend mussten alle Bewerber einen kleinen Test machen und es wurden 100 Leute als Online-Reporter nominiert. Ich hatte Glück und darf das Smartphone nun ein paar Wochen testen.

Technische Eckdaten (Details auf der Produktseite)

  • Prozessor: Qualcomm® S4 1.5 GHz, Dual-core
  • Betriebssystem: Windows® Phone 8
  • SIM-Kartentyp: Micro SIM
  • Speicher: Speicher gesamt: 16 GB, verfügbare Kapazität kann abweichen
  • RAM: 1GB
  • Größe (LxBxT): 132.35 x 66.2 x 10.12 mm
  • Display: 10,9 cm Super LCD 2-Touchscreen mit HD 720p-Auflösung, Gorilla-Glas 2
  • Netze: GSM/GPRS/EDGE: 850/900/1800/1900 MHz, HSPA/WCDMA: 850/900/1900/2100 MHz
  • GPS: Interne GPS-Antenne mit GLONASS
  • Sensoren: G-Sensor, Digitaler Kompass, Näherungssensor, Umgebungslichtsensor
  • Konnektivität: 3,5-mm-Stereo-Audioanschluss, NFC-Unterstützung, Bluetooth® 3.1, Wi-Fi®: IEEE 802.11 a/b/g/n
  • Klangoptimierung: Sound in studioreifer Qualität mit integriertem Beats Audio™
  • Hauptkamera: 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus, LED-Blitz und BSI-Sensor (für bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen), F2.0-Blende und 28-mm-Objektiv, 1080p-Videoaufnahme, Spezieller HTC ImageChip
  • Frontkamera: Mit dem Ultraweitwinkelobjektiv hältst Du noch mehr auf dem Bild fest, 2,1-Megapixel, 1080p-Videoaufnahme, F2.0-Blende, Spezieller HTC ImageChip
  • Unterstützte Audioformate: Wiedergabe:  .aac, .amr, .m4a, .mp3, .wav, .asf, .wma (verison 9 und 10), Aufnahme:  .wav (w/OneNote)
  • Unterstützte Videoformate: Wiedergabe:  .3gp, .3g2, .mp4, m4v, asf, .wmv (version 9 und 10), Aufnahme:  .mp4
  • Akku: Fest eingebauter Lithium-Ionen-Akku, Kapazität:  1800 mAh
  • Netzteil: Spannungsbereich/Frequenz: 100-240 V AC, 50/60 Hz, DC-Ausgang: 5 V und 1 A

Nach dem Auspacken ist das geringe Gewicht sehr auffällig und dass das Handy sehr dünn ist. Das Smartphone besitzt ein Unibody-Gehäuse und der Akku ist somit fest verbaut. Das Handy hat eine matte schwarze Rückseite und liegt sehr gut in der Hand. Es fühlt sich sehr wertig an!

Falls wer Ideen hat was ich testen soll, dann bitte immer her damit!

%d Bloggern gefällt das: