Springe zum Inhalt

1

Da ich letztes Wochenende eine Freikarte bekommen habe, war der Plan heute im MTC einzufliegen und mir dort vorallem Bulletproof anzugucken. Im folgenden eine kleine Zusammenfassung zu den einzelnen Bands:

Danger!Beuys

Als erstes an diesem Abend war nach einem kleinen Parkkrampf die Band Danger!Beuys dran. Zuerst war ich etwas skeptisch, aber die Skepsis verflog schnell. Die Band hat mir echt sehr gut gefallen und ich hoffe sie bringen bald eine gut produzierte CD raus. Die Band vereint irgendwie den Stil mehrer Band in sich und ist dabei doch sehr eigenstĂ€ndig. Meine Kumpels, die mit mir im MTC waren brachten es dann auf den Punkt. Es wurden folgende Bands identifiziert: Billy Talent, H-Blockx, ein gehörige Menge Rage against the Machine und dazu noch eine Prise Hardcore und Ska. Die Band hat mich sehr sehr begeistert. Jede Lied war anders und es hat richtig Spaß gemacht den Jungs zuzugucken. Außerdem war es mal sehr angenehm zu sehen, dass sie Ă€ußerlich nicht versuchten irgendeinem Klischee gerecht zu werden. Leider war der Auftritt nur viel zu kurz. Die Page der Band findet man hier und die Myspaceseite hier. Schaut auf jedenfall mal da vorbei! Meiner Meinung nach könnte die Band echt Zukunft haben.

Steoreopanik

Anschließen kamen dann Stereopanik, welche sich sehr stark wie Seelig anhörten. Da ich Seelig auf den Tod nicht abkann fand ich die Band dann auch nicht gut und verbrachte die meiste Zeit damit wegzuhören. Habe dabei noch einer Freundin ein Formular zwecks Kippentest ausgefĂŒllt. Bin ja mal gespannt!

Bulletproof

Nach Stereopanik kamen dann Bulletproof. Naja was soll ich groß sagen... Sie machen soliden Hardcore, aber irgendwie war es nicht wirklich was neues. Jedes Lied klang wie das davor und es wurde ziemlich anstrengend weiter zuzuhören. Ich will die Band damit nicht abwerten, aber es fehlte der letzte Kick! Wir sind deswegen dann auch vor Ende der Show abgehauen.

Fazit

Alleine wegen der ersten Band und der Tatsache, dass es umsonst war hat sich der Abend gelohnt. Allerdings war ich von dem Zechabend vorher ziemlich angeschlagen 🙂