Springe zum Inhalt

3 Doors Down im Palladium am 27.03.2006

So, heute ist es mal wieder Zeit für einen kleinen Konzertbericht!

Also vorweg muß ich sagen, dass ich zu diesem Konzert nur gegangen bin weil ich die Karte meiner Freundin zum Geburtstag geschenkt habe 🙂 Ansonsten wäre ich wohl niemals auf dieses Konzert gegangen, da ich nicht so der Fan von 3dd bin als dass ich dafür soviel Geld ausgebe. So nun aber mal los:

Jon Nicholson

Als Jon Nicholson gespielt hat, standen wir zum größten Teil noch draußen, da wie immer einige Leute zu spät dran waren (Chainz zuwink). Was man aber draußen so mitbekommen hat war schon ok. Jon Nicholson ist anscheinend ein Solointerpret, der mit seiner Gitarre alleine auf der Bühne sitzt und singt. Allgemein war seine Musik relativ ruhig, aber hat bestimmt einigen Leuten bei dem Konzert gefallen, mir jedoch zum größten Teil nicht. Jon Nicholson fing schon um 19:30 an so dass wir nachdem Chainz endlich angekommen war nur noch einen kleinen Teil mitbekommen haben.

Waltham

Nach Jon Nicholson traten dann Waltham auf. Die Band schien einigen Leuten im Publikum schon bekannt zu sein, da sie doch mit einigem Applaus empfangen wurde. Mir persönlich hat der Name vor dem Konzert nichts gesagt. Um genau zu sein wußte ich auch erst vor Ende des Konzerts den Namen indem ich zum Merchstand gerannt bin und nachgeschaut hab wer da eigentlich spielt. Aber es soll jetzt bitte keiner denken, dass ich das gemacht habe da mich die Band so vom Hocker gehauen hat. Es war eher die Langeweile und Neugier. Waltham haben eigentlich ganz netten Rock gespielt, jedoch fand ich dass das alles sehr nach dem neuen Backstreetsalbum geklungen hat. Wundert euch nicht, alle anderen die mit waren haben mich auch für bekloppt erklärt 🙂 Zu dem Zeitpunkt tat mir vom Rumstehen schon der Rücken tierisch weh und am liebsten wäre ich schon nach Hause gefahren.

3 Doors Down

Anschließend war es dann Zeit für den Hauptact des Abends. Wie ich schon erwähnt bin ich nicht wirklich Fan der Band und hatte schon so meine Befürchtung, dass ich mich weiter langweilen werde. Und was soll ich sagen... Meine Befürchtung wurde bestätigt. 3 Doors Down haben bestimmt einige gute Lieder aber irgendwie am Stück wird man doch von den ganzen Balladen erschlagen. Ich glaub wenn meine Freundin nicht mitgewesen wäre und die anderen Freunde wäre ich schon nach dem vierten Lied nach Hause gefahren. Die einzige CD die ich von 3dd kenne ist die Erste und von der weiß ich im Moment noch nicht mal mehr den Namen 🙂 Ich habe 3dd letztes Jahr auf zwei Festivals (Rock am Ring und Hurricane) gesehen und da fand ich sie ganz gut weil bei nem Open Air die Stimmung einfach eine andere ist. Aber in einer Halle wirkt die Band gar nicht. Kaum Bühnenshow, die Lieder klingen alle gleich und das Publikum bewegt sich kein Stück. Für jemanden der wie ich eher härter Musik bevorzugt der Schnarchtod. Immerhin waren Chainz und meine Freundin zum größten Teil meiner Meinung, so dass ich mich nicht mit blöden Kommentaren zurückhalten mußte. Die Show war zum Glück nicht besonders lang (ich glaub auf dem RaR haben sie länger gespielt) und ich konnte sehr bald nach Hause gehen.

Fazit: Das war mein erstes und letztes echtes 3 Doors Down Konzert. Da guck ich mir sie lieber auf Festivals an. Wenn einem da langweilig wird kann man wenigstens irgendwas anderes machen... Zum Beispiel Däumchen drehen oder sich auf den Boden legen und schlafen. Hoffe mich lyncht jetzt keiner wegen meiner Meinung, aber ich finde es muß auch negative Konzertberichte geben...

Veröffentlicht am Kategorien KonzerteSchlagwörter , , , , ,

Über Frank

Verantwortlich nach § 10 MDStV für dieses Weblog ist: Frank Oltmanns-Mack Burbacher Str. 193 53129 Bonn Tel.: +49 228 207 770 0 Mobile: +49 163 251 11 10 Bitte nur in dringenden Notfällen von meinen Telefonnummern gebrauch machen. Es gibt unter Contact sehr viele einfache Möglichkeiten mich zu erreichen! Es wird allgemein keine Haftung für Inhalte externer Webseiten übernommen, die durch Beiträge in diesem Blog verlinkt werden. Bei der Verlinkung versuche ich entsprechend meines juristischen Kenntnisstandes die Unbedenklichkeit der Inhalte zu überprüfen, jedoch muß ich anmerken, dass ich kein Jurist bin. Sofern sich Inhalte über die Zeit ändern und dadurch gegen bestehendes Recht verstoßen, werden die Verlinkungen nach Kenntnisnahme zeitnah entfernt. Saemtliche Inhalte des Blogs, bis auf Teile meiner Diplomarbeit und gesondert gekennzeichnete Teile, stehen unter einer Creative Commons Licence. Der Inhalt darf wiederverwendet oder geaendert werden, so lange der Autor genannt wird und die Lizenz unveraendert uebernommen wird. Eine kommerzielle Nutzung ist untersagt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.