Springe zum Inhalt

Die Reise nach Spanien #1

So, der erste Teil der Reise liegt hinter uns. Wir haben knapp 1200 Kilometer bisher hinter uns gebracht. Um 21:30 ging es am Freitag los und ich bin als erster gefahren. In Luxemburg wurde erstmal getankt, da dort der Sprit nur 1 € kostet. Ich glaube ich brauch nen Tankwagen 🙂 Kurz nach Luxemburg erreichten wir dann auch schon Frankreich. Irgendwie mag ich Frankreich nicht... Keine Ahnung wieso, aber ich hab schon seit ewigen Zeiten eine Antipathie gegen dieses Land. Es war ziemlich anstrengend in der Nacht zu fahren, da zwischendurch auch sehr dichter Nebel aufkam. Nach knapp 700 km hat dann meine Mutter übernommen, aber da sie vorher nicht schlafen konnte, konnte ich wiederrum nicht schlafen, da ich Angst hatte, dass sie einpennt. Also hab ich nach knapp 200 Kilometern wieder übernommen und bin bis Spanien am Steuer geblieben. Die Mautstellen in Frankreich waren sehr angenehm, da es auf der Strecke nur 3 gab und man locker mit VISA-Karte bezahlen kann. Wir sind nun vor knapp einer halben Stunde hier in Figueres angekommen und haben uns hier erstmal ein Hotel gesucht. Das Hotel, was wir eigentlich ansteuern wollten, war leider ausgebucht, was dazu führte das wir panisch ein neues suchen mußten. Leider finden die Spanier Hunde in ihren Hotels nicht so besonders toll. Aber nach zwei wirklichen Bruchbuden sind wir dann im Hotel Benidorm gelandet, was eigentlich topp ist. Die Badewann im Bad ist sogar als Whirlpool einsetzbar 🙂 Wir werden nun erstmal eine Runde pennen und am Sonntag morgen geht es dann weiter. Wenn vielleicht noch Zeit ist, guck ich mir hier das Dali-Museum an. Gute Nacht!

Veröffentlicht am Kategorien FreizeitSchlagwörter , , , , , , , ,

Über Frank

Verantwortlich nach § 10 MDStV für dieses Weblog ist: Frank Oltmanns-Mack Burbacher Str. 193 53129 Bonn Tel.: +49 228 207 770 0 Mobile: +49 163 251 11 10 Bitte nur in dringenden Notfällen von meinen Telefonnummern gebrauch machen. Es gibt unter Contact sehr viele einfache Möglichkeiten mich zu erreichen! Es wird allgemein keine Haftung für Inhalte externer Webseiten übernommen, die durch Beiträge in diesem Blog verlinkt werden. Bei der Verlinkung versuche ich entsprechend meines juristischen Kenntnisstandes die Unbedenklichkeit der Inhalte zu überprüfen, jedoch muß ich anmerken, dass ich kein Jurist bin. Sofern sich Inhalte über die Zeit ändern und dadurch gegen bestehendes Recht verstoßen, werden die Verlinkungen nach Kenntnisnahme zeitnah entfernt. Saemtliche Inhalte des Blogs, bis auf Teile meiner Diplomarbeit und gesondert gekennzeichnete Teile, stehen unter einer Creative Commons Licence. Der Inhalt darf wiederverwendet oder geaendert werden, so lange der Autor genannt wird und die Lizenz unveraendert uebernommen wird. Eine kommerzielle Nutzung ist untersagt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.