Springe zum Inhalt

Hatte gerade ein Telefonat mit meiner Mutter und so wie es aussieht wird sie wohl Mitte April wieder nach Deutschland zurückkommen. Längerfristig scheint es in dem Ort dort nicht so besonders toll zu sein. Kann mir das schon so richtig vorstellen wie es dort abgeht. Ich schätze mal grob 90 % der Einwohner dort sind Deutsche jenseits der 50 und es gibt den ganzen Tag wenig zu erleben. Also wird über die Nachbarschaft getratscht. Das Phänomen muss man ja auch sehr oft hier Deutschland erleben. Naja, ich freue mich jedenfalls tierisch wenn sie wieder hierher kommen würde!

So heute ist endlich der letzte Tag hier. Mein Flieger geht um 15 Uhr und dann bin ich hoffentlich kurz vor 18 Uhr wieder in Köln/Bonn. Sollte ich hier nochmal hinkommen, dann muß ich unbedingt irgendwen mitnehmen, da es sonst echt zu langweilig ist! Bis später dann in Good Old Germany.

1

So, heute hab ich mir hier mal den Ort ein wenig angeguckt und ich muß sagen, dass es mir hier 100% nicht gefallen würde. Hier ist der Hund begraben. Es gibt zwar einen Strand und das Meer, aber sonst kann man hier NICHTS machen. Nur deutsche Aussteiger hier und keine Möglichkeit am Abend was zu unternehmen. Außer vielleicht ins Paulaner zu gehen und mit alten Leuten zu feiern. Naja, ich bin froh wenn ich Mittwoch hier wieder weg bin. Zum Glück kosten die Kippen hier nur 2,75 € pro Packung und der Sprit ist mit 90 Cent der Liter sehr günstig. Ansonsten weiß ich nicht was ich hier soll, außer vielleicht nach Malaga fahren, aber das ist mir in der kurzen Zeit, die ich hier bin, zu stressig. Jetzt muß ich nur noch das Internet hier ans laufen bringen, damit ich nicht vor Langeweile sterbe.

So, wir haben es geschafft und sind eben endlich in Torrox Costa angekommen. Ich hab bei den letzten 1150 km ca 700 gefahren und meine Mutter den Rest. Wir sind nun beide ziemlich kaputt und werden uns jetzt aufs Ohr hauen. Bemerkenswert ist wohl noch, dass es in Spanien keine Kippen an Tankstellen gibt. War ne ziemlich anstrengende Fahrt mit den Suchterscheinungen 🙂 Bald mehr von dieser Stelle. Hier noch ein kleiner Überblick über die Route:

Route

So, der erste Teil der Reise liegt hinter uns. Wir haben knapp 1200 Kilometer bisher hinter uns gebracht. Um 21:30 ging es am Freitag los und ich bin als erster gefahren. In Luxemburg wurde erstmal getankt, da dort der Sprit nur 1 € kostet. Ich glaube ich brauch nen Tankwagen 🙂 Kurz nach Luxemburg erreichten wir dann auch schon Frankreich. Irgendwie mag ich Frankreich nicht... Keine Ahnung wieso, aber ich hab schon seit ewigen Zeiten eine Antipathie gegen dieses Land. Es war ziemlich anstrengend in der Nacht zu fahren, da zwischendurch auch sehr dichter Nebel aufkam. Nach knapp 700 km hat dann meine Mutter übernommen, aber da sie vorher nicht schlafen konnte, konnte ich wiederrum nicht schlafen, da ich Angst hatte, dass sie einpennt. Also hab ich nach knapp 200 Kilometern wieder übernommen und bin bis Spanien am Steuer geblieben. Die Mautstellen in Frankreich waren sehr angenehm, da es auf der Strecke nur 3 gab und man locker mit VISA-Karte bezahlen kann. Wir sind nun vor knapp einer halben Stunde hier in Figueres angekommen und haben uns hier erstmal ein Hotel gesucht. Das Hotel, was wir eigentlich ansteuern wollten, war leider ausgebucht, was dazu führte das wir panisch ein neues suchen mußten. Leider finden die Spanier Hunde in ihren Hotels nicht so besonders toll. Aber nach zwei wirklichen Bruchbuden sind wir dann im Hotel Benidorm gelandet, was eigentlich topp ist. Die Badewann im Bad ist sogar als Whirlpool einsetzbar 🙂 Wir werden nun erstmal eine Runde pennen und am Sonntag morgen geht es dann weiter. Wenn vielleicht noch Zeit ist, guck ich mir hier das Dali-Museum an. Gute Nacht!